Geschichte

Im September 1991 war es soweit. Die Feuerwehr Bochum erhielt zum ersten Mal eine Jugendfeuerwehr. Zunächst waren es 20 Jungen und 2 Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, die sich in den Gruppen Altenbochum und Stiepel regelmäßig zum Übungsdienst trafen. Jugendarbeit rund um das Thema Feuerwehr waren der Inhalt dieser Treffen und nach und nach lernte der Nachwuchs der Feuerwehr was ein C-Rohr ist und wie ein Löschangriff richtig aufgebaut wird. Doch nicht nur Feuerwehrausbildung wurde den Jugendlichen vermittelt, denn die Jugendfeuerwehr ist eine Jugendgruppe, so gehörten auch Basteln, Sport und Freizeiten zu regelmäßigen Aktivitäten der Gruppen. In der Öffentlichkeit zeigten die Jugendlichen immer wieder ihr neu erworbenes Können in Umgang mit Schlauch und Strahlrohr auf Feuerwehrfesten im ganzen Stadtgebiet.

Am 5.März 1994 wurde dann ein extra für die Jugendfeuerwehr umgebautes LF 8, sowie das Jugendfeuerwehr Gerätehaus an der Dannenbaumstr. eingeweiht worden. Das ehemalige Gerätehaus des LZ-Laer war in 800 Stunden für die Jugendfeuerwehr umgebaut worden.  Die Nachfrage für ein Eintreten in die Jugendfeuerwehr war mittlerweile so groß, dass noch im gleichen Jahr in Wattenscheid eine dritte Gruppe gegründet wurde, die 15 neuen Mitgliedern das Mitmachen in der Jugendfeuerwehr ermöglichte. Mittlerweile wurde noch eine neue Gruppe in Bochum Werne gegründet, die an der Hauptfeuerwache stationiert ist.

Heute besteht die JF-Bochum aus insgesamt 50 Jugendlichen (41 Jungen und 9 Mädchen). Die Gruppe Stiepel besteht derzeit aus 15 Jugendlichen (15 Jungen) und 5 Betreuern.